Schweiz

Kiffen im Auto nur noch in 30er-Zone erlaubt

18. Februar 2016 | Von
Irgendwas mit Gras.

Bern (den) – Immer mehr bekiffte Autofahrer zwingen die Polizei zum Handeln. Ab März gelten darum verschärfte Regeln im Strassenverkehr. Graskonsum im Fahrzeug ist nur noch in der 30er-Zone legal. Gemäss Polizeiangaben habe eine Auswertung gezeigt, dass jeder dritte Stau auf Schweizer Autobahnen von bekifften Fahrern ausgelöst wird. „Die entschleunigende Wirkung von Marihuana wirkt sich

[weiterlesen …]



Durchsetzungsinitiative: Tausende Zürcher befürchten Abschiebung in den Aargau

16. Februar 2016 | Von
Die meisten Zürcher kannten Handschellen bisher nur von der Streetparade und Schwulenevents.

Zürich (den) – Die Angst geht um im grossen Kanton. Sollte die Durchsetzungsinitiative am 28. Februar angenommen werden, hätte das auch Auswirkungen auf kantonaler Ebene. Tausenden Zürchern würde im Falle einer Straftat die Abschiebung in den Aargau drohen. Denn der Teufel steckt wie so oft im Detail, genauer gesagt im Punkt 2.1 des Texts der Initiative. Dort

[weiterlesen …]



Mittels Hypnose: Mann redet sich Durchsetzungsinitiative schön

12. Februar 2016 | Von
"Mittels Hypnose ist alles möglich", so Roduner. Unter anderem habe er sich schon den Pizzaburger gesundhypnotisiert.

Rüti (den) – Karl Roduner hat das praktisch Unmögliche geschafft. Er hat sich innerhalb von drei Wochen die Durchsetzungsinitiative schöngeredet. Und das obwohl er einen IQ von über 130 besitzt und politische Themen jeweils kritisch durchleuchtet. Geschafft hat der 35-Jährige das Kunststück mittels Selbsthypnose. „Als ich den Initiativtext las ging es mir wie 90 Prozent der

[weiterlesen …]



Good News für Pendler: Schienensuizid nur noch zwischen 21 und 4 Uhr

4. Februar 2016 | Von
Der Slogan "Nimm dir Zeit, nicht das Leben" muss angepasst werden. Nimm dir das Leben, aber zur richtigen Zeit.

Bern (den) – Jedes Jahr werfen sich in der Schweiz 180 Menschen vor den Zug. Eine traurige Tatsache. Denn oftmals entstehen daraus Verspätungen von bis zu zwei Stunden. Wer schon einmal in einem Zug gesessen ist, der von einem Selbstmörder gestoppt wurde, weiss wie traumatisch dieses Erlebnis sein kann. Meistens ist nach dem Suizid der Anschlusszug

[weiterlesen …]



Pegida-Mitglieder entsetzt: Nächste Demo soll in Wohnzimmern stattfinden

2. Februar 2016 | Von
Es handelt sich um ein Symbolbild. So viele Mitglieder würde Pegida Schweiz erstens gar nicht auf die Strassse bekommen und zweitens ist No! korrekt geschrieben.

Basel (den) — Viele hatten sich den Termin schon braun in der Agenda angestrichen. Am Mittwochabend hätten die Pegida-Schweiz-Mitglieder durch Basel marschieren sollen. Doch die Kundgebung wurde zur Enttäuschung etlicher kurzfristig abgesagt: aus Sicherheitsbedenken. Nun steht ein Ersatztermin fest. Am Mittwoch, dem 10. Februar, soll eine neue Veranstaltung stattfinden. Allerdings nicht in der Öffentlichkeit, sondern in

[weiterlesen …]



84 Prozent aller Katholiken für die Durchsitzungsinitiative

14. Januar 2016 | Von
Sitzt schon seit Weihnachten und getraut sich nicht aufzustehen: Katholik.

St. Gallen (den) – Abgestimmt wird Ende Februar. Doch schon jetzt zeichnet sich ein klares Bild ab. 84 Prozent aller Katholiken sind für die Durchsitzungsinitiative. „Ständig muss man während des Gottesdienstes aufstehen, dann soll man sich wieder hinknien, es ist eine Katastrophe“, sagt beispielsweise Roswitha Holderbein. Die 92-Jährige besucht drei Messen pro Woche und wäre froh,

[weiterlesen …]



14 Dates, kein Sex: Schweizerin wegen Tinder in psychologischer Behandlung

5. Januar 2016 | Von
Schwester Bernadette hat viel Sinn für Humor: "Meine Lieblingsfilme sind Saw und Sister Act."

St. Gallen (den) – Schwester Bernadette versteht die Welt nicht mehr. Die attraktive 29-Jährige installierte im November die Dating-App Tinder auf ihrem Handy. Seither war sie auf 14 Dates. „Ich hatte mich jedes Mal tip top rausgeputzt: mit Mundspülung gegurgelt, verführerische Unterwäsche angezogen und mir mein Lieblingskruzifix umgehängt. Doch keines meiner Dates dauerte länger als

[weiterlesen …]



Dieser Mann ist schuld am Schneemangel in der Schweiz

30. Dezember 2015 | Von
Der perverse Schnee-Schänder aus dem Wallis: Peter Printen.

Schweiz (den) – Braune Pisten wohin das Auge blickt. Verantwortlich dafür ist jedoch nicht etwa der Klimawandel, sondern ein Mann: Peter Printen (Name von der Redaktion absichtlich nicht geändert). Seit Mitte Oktober lässt der Walliser in seinem Haus die Heizung auf Höchsttemperatur laufen: bei gekippten Fenstern! Ein Grossteil der Wärme verschwindet darum direkt nach draussen.

[weiterlesen …]



Festtagsspeck: IS-Terrorist zu fett für Sprengstoffweste

29. Dezember 2015 | Von
Praktisch: Beim Lesen des Korans kann Amir B. den Bauch als Stütze benutzen.

Lausanne (den) – Amir B. hatte schon alles organisiert. Eine Weste Grösse M., Klebeband und vier Kilogramm Plastiksprengstoff. An Silvester wollte der sich 34-Jährige inmitten partyfreudiger Christen in die Luft sprengen. Doch als er Montagmorgen in seine Sprengstoffweste schlüpft, realisiert er mit Grauen: Sie passt nicht mehr. „Diese verdammten Zimtsterne. Ich konnte einfach nicht mehr

[weiterlesen …]



Pünktlich zu Weihnachten: Zwei Kilo Schnee aus Kolumbien eingetroffen

24. Dezember 2015 | Von
Während des Auspackens summte der Zöllner "I am dreaming of a white Christmas".

Thayngen (den) — Der Traum von weissen Weihnachten ist doch nicht geplatzt. Pünktlich zum 24. Dezember sind beim Schweizer Zoll in Thayngen zwei Kilo Schnee aus Kolumbien eingetroffen. „Es handelt sich um feinstes Pulver aus den Anden“, so Zollbeamter Samuel Hink. Auch er hatte die Hoffnung auf weisse Weihnachten schon aufgegeben. „Besonders meine Kinder wird es freuen,

[weiterlesen …]