Schulstopp und Putzhilfe: SVP stellt neue Initiativen vor

1. März 2016 | Von | Kategorie: Schweiz

PutzBern (den) – Jetzt kommt ein wahrer Initiativ-Tsunami auf uns zu! Nach der verlorenen Durchsetzungsinitiative lanciert die SVP drei weitere Abstimmungen im sogenannten «Sammelbecken für die Erweiterung der Volksrechte» (SFV).

«Es ist an der Zeit, dass sich das Volch das Land zurückholt, zurückholt von den fremden Fötzeln, die uns entrechten wollen», kommentiert SFV-Chef Gaudenz-Fritz Fleischli an der Delegiertenversammlung auf der Rütliwiese.

«Wir wollen die Asylflut produktiv nutzen», erklärt Fleischli und kündigt damit die Gegenleistungs-Initiative an. Da man gegen «all die linken Richter und Gutmenschen eh keine Chancen haben» («die setzen sich ja sowieso über den Volkswillen hinweg»), wolle man mit der «GGI» absichern , dass die arbeitsunwilligen Asylanten wenigstens dem Schweizer Volk dienen.

„War schon vorher schwarz“

Die GGI soll durchsetzen, dass alle Asylsuchenden kostenlos als Putzkräfte für Schweizer angestellt werden müssen. «Das Schweizer Volch ist gebeutelt von all dem Dreck, den die Ausländer in die Schweiz bringen – den sollen sie gefälligst selber wegmachen. Und unseren gleich dazu», sagt GGI-Initiant und Zürcher Nationalrat Hans Butz. Butz war in die Schlagzeilen geraten, weil er vor zwei Jahren eine Raumpflegerin schwarz angestellt hatte. «Zu meiner Verteidigung: Die Frau war schon schwarz, bevor ich sie angestellt habe», so Butz.

Eine weitere Initiative aus dem Dreierpaket.

Eine weitere Initiative aus dem Dreierpaket.

Die SVP möchte auch dem unnötigen Schulstress den Riegel schieben. «Nach Abschluss der Primarschule ist man durchaus befähigt, eine Melkmaschine zu bedienen», weiss SVP-Nationalrat Werner Hässig aus Erfahrung. Er empfiehlt darum allen Stimmbürgern, die Schulstopp-Initiative anzunehmen. Gleiches gelte für die Initiative für freie Fahrt. «Die Schwaben schaffen es auf der Autobahn ja auch ohne Geschwindigkeitsbegrenzung.»

aafd856b811aaf4b0d61668e2de069ce

Text und Fotos: Theophil L. Ohlstein

Mehr in Schweiz

Schlagworte: ,

2 Kommentare auf "Schulstopp und Putzhilfe: SVP stellt neue Initiativen vor"

  1. Yves Jmhof sagt:

    Gegenleistung würde ich ganz klar mit ja dulden.

    Geschwindigkeit würde ich ablehnen, da es viel zu viele personen im strassenverkehr gibt die dies ausnützen würden.

    Schulinitiative hätte ich jetzt warscheinlich abgelehnt da sie wichtig ist für viele berufe, gerade für solche die sich weiterbilden wollen und das gymnasium besuchen würde es happig werden.

    Das kiffen ganz klaar NEIN da es schon paar mal abgelehnt wurde und jetzt auf diesem neuen weg geduldet wird. Ganz klar definiert im auto? Gerade im auto da man strengstens bei der sache sein muss, das kiffen legalisieren. UNNÖTIG!!!

    Velos und Fussgänger können wo anders auch von A nach B kommen die würde ich annehmen.

    • Qucee sagt:

      Ist dies teil der satire? (hoffe) oder gibts denn herrn imhof wirklich? (nichthoffe)
      Dies würde allerding einiges erklären🙈

Schreibe einen Kommentar